12 C
Althegnenberg
Dienstag, 07. April 2020

Trademark Clearinghouse erläutert Übermittlung des Proof of Use

Die Betreiber des Trademark Clearinghouse (TMCH) stellen auf ihrer Seite weiterführende Angaben zur Übermittlung des sogenannten Proof of Use zur Verfügung.


Warum ein Proof of Use benötigt wird, erfährt man gleich zu Beginn des Dokuments:

If you wish to opt in for the Sunrise services whilst submitting a registered trademark, you are required to provide evidence of the use of your mark in connection with a bona fide offering or sale of goods or services.

Möchte man durch die Übermittlung einer registrierten Trademark an den sogenannten Sunrise Services, einer Priorisierungsphase für Markeninhaber, teilnehmen, ist die Übermittlung eines Proof of Use obligatorisch. Um ein Proof of Use zu verifizieren müssen zwei Dinge an das TMCH übermittelt werden:

  1. A signed Proof of Use Declaration: Erklärung, dass die übermittelte Marke vom Markeninhaber aktiv genutzt wird.
  2. A single sample of Proof of Use:
    Permissible:
    Labels, tags, or containers from a product, orAdvertising and marketing materials (including brochures, pamphlets, catalogues, product manuals, displays or signage, press releases, screen shots of Internet websites, or social media marketing materials).Impermissible:
    Inclusion of a Trademark in the domain name, emails, link including a website.

In der Anleitung des Trademark Clearinghouse werden diverse Beispiele für Marketingmaterial aufgelistet, die als Proof of Use verwendet werden können:

  • Brochures – Broschüren, Flyer
  • Pamphlets – andere Schriftstücke
  • Catalogues – Produktkataloge
  • Product manuals – Handbücher und Bedienungsanleitungen
  • Displays – Schaubilder und Aufsteller
  • Press Releases – Pressemitteilungen
  • Screen Shots – Screen Shots von Webseiten
  • Social Media Marketing Materials – Social Media Marketing Unterlagen

Wichtig:

  • Die beiden Bestandteile müssen für jede im TMCH angemeldete Trademark übermittelt werden, wenn eine Sunrise Berechtigung erreicht werden soll.
  • Ein Proof of Use reicht aus. Es müssen also nicht mehrere Nachweise, dass die Marke tatsächlich in Gebrauch ist, erbracht werden.
  • Der Proof of Use muss alle 5 Jahre zur erneuten Verifizierung wiederholt werden.

Letzte Änderung: 08:53:35 – 2018-04-25

Stefan Hoffmeister
Stefan Hoffmeisterhttps://geistreich78.cody.work
Stefan Hoffmeister arbeitet in den Bereichen Marketing und Fund Raising für Hour of Power, mit Bobby Schuller. Er ist Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) und Social Media Manager (ILS). Seit Herbst 2012 bloggt er hier auf geistreich78.info.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Neueste Artikel

4 Tipps, wie Unternehmen ihren Umsatz über Instagram steigern

Unternehmen sind stets auf der Suche nach potentiellen Kunden. Instagram eignet sich dabei ideal zur Neukundengewinnung. Um jedoch erfolgreich Kunden über Instagram...

Schneller als die Bank: Die 24-Stunden-Finanzierung von VAI – Werbung

VAI Trade bietet Online-Händlern Finanzierungen bis zu 50.000 Euro an – digital und on demand. Der Clou: Das Berliner Fintech prüft Finanzierungsanträge in...

Blogger ABC: Kostenloses Blog-Hosting oder eigener Webspace?

Jeder Blog braucht seine Heimat im World Wide Web. Bei jedem Neuanfang stellt sich die gleiche Frage: Ein kostenloses Blog-Hosting Angebot nutzen oder doch...

Den schnelllebigen Onlinehandel transparenter und flexibler gestalten

Heutzutage ist das Internet für die meisten Konsumenten ein beliebter Online-Kanal, um Einkaufserlebnisse zu generieren. Die klassischen Vertriebskanäle werden zunehmend von dem Online Handel...

Interessante Artikel